DigiMAP

Erfahrungen erheben. Status-Quo-Analyse.

 

Erfassung von vorhandener Technik am Arbeitsplatz der Mitarbeitenden und die Analyse von betrieblichen Erfahrungen und individuellen Einstellungen zur Technikeinführung und -nutzung. 

DigiMAP dient der Status-quo-Analyse

und läuft seit April 2019.

Der Prozess der

Status-quo-Analyse

Mapping von betrieblichen Aktivitäten und Handlungsfeldern

in der Digitalstrategie und Personalarbeit

Dokumentenanalyse

Analyse der formellen Organisation

Erfassung »kodifizierter Regelungen« der Krankenhäuser zum digitalen Technikeinsatz in Kernprozessen des Krankenhauses sowie Abbildung der strategischen Grundausrichtung der Kliniken.

Stakeholder-Interviews

Analyse von Erfahrungen & Einschätzungen auf Leitungsebene

Die Stakeholderanalyse identifiziert über problemzentrierte, leitfadengestützte Interviews in den beteiligten Einrichtungen (ca. 5 je Haus) Vorerfahrungen, Erwartungen und zielgruppenspezifische Entwicklungsherausforderungen für die Personalarbeit im Kontext der betrieblichen Digitalstrategie.

Beschäftigtenbefragung

Erfahrungen von Mitarbeitenden

Quantitative, standardisierte Befragung von Mitarbeitenden zur Erfassung ihrer subjektiven Erfahrungen, Erwartungen, Kompetenzen und Arbeitsbelastungen im Zusammenhang mit der Nutzung digitaler Technik. Beteiligungsorientiertes und mehrstufiges Verfahren der Instrumentenentwicklung. Befragung (schriftlich/ online) zu acht Themenfeldern über einen Zeitraum von ca. sechs Wochen.

Prozessbezogene Kompetenzanalysen

Analyse von spezifischen Kompetenzanfordeurngen

Analyse von spezifischen Kompetenzanforderungen, Belastungsfaktoren und teamorientierten Praktiken im Kontext der Nutzung digitaler Technik im Arbeitsprozess. Die  Auswahl  des Untersuchungsfeldes  erfolgt  auf  Basis  der  Ergebnisse  aus  vorhergehenden Arbeitspaketen  (Interviews,  Stakeholder-  und  Dokumentenanalyse)  und  wird  im Anschluss an die schriftliche Befragung durchgeführt.

DigiMAP verfolgt das Ziel betriebliche Kompetenzlandkarten aus den Ergebnissen zu entwickeln, welche richtungsweisend für den weiteren Projektverlauf sind.

Gefördert durch

Digitalisierung  Krankenhaus  Interaktion  Kompetenz

Den digitalen Wandel gemeinsam gestalten.

IAT Institut Arbeit und Technik

Forschungsschwerpunkt »Arbeit und Wandel«

Zentrale wissenschaftliche Einrichtung der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen Bocholt Recklinghausen 

Munscheidstraße 14

45886 Gelsenkirchen

Telefon 0209 17070

Email info@iat.eu

  • Facebook
  • Twitter